Kuntergraudunkelbunt

Geh durch die Straßen

durch die Pfützen

hier und da an den versifften,

geschlossenen Läden grelles Neonlicht

 

Wünsch mir, im kalten Wind könnt' ich mich stützen

doch außer die graue Regenwand ist vor mir nichts

 

Links und rechts bedrängen mich die Hochhauskolossen

keine Menschenseele auf dem Weg begegnet mir

Das Licht hinter den kleinen Fenstern im Beton kann hier draußen niemandem trotzen

 

Es scheint nichts anderes zu geben als das alles hier

Tausend Häuser

Dicht an dicht aneinander gereiht

Beheimaten am Ende nüchternerweise keinen

 

Bleibst du hier, bist du schon jetzt dem Tode geweiht

denn selbst die kalten Betonklötze scheinen an diesem grauen Tag zu weinen

 

Will hier doch gar nicht sein

doch anders weiß ich nicht wohin

mein Kreis bleibt wohl auf ewig klein

in der grauen Welt nicht mal ein entferntes Ziel im Sinn

 

Der Wind treibt Tränen in die Augen

und nichts passiert, weiß nicht, was ich will

keiner versteht mich und wird es glauben

 

Die Zeit steht so oft im Regen still

 

- © by Walktrough

 

4.12.13 17:48, kommentieren

All my life

All my life

i've been looking for someone like you

you make me 

 

C H A N G E S

24.10.13 17:43, kommentieren

Refuse to sink

Manchmal einfach keine Lust mehr.

ALLTAG IST TREIBSAND, DU STEIGST AB, JE STÄRKER DU TRITTST.

 

Vertraue NUR deinem Arsch, denn der steht immer hinter dir.

 

Jeder hat ein zweites Gesicht.. Falsche Menschen.

1 Kommentar 22.8.13 17:04, kommentieren

Stark bleiben

Manchmal ist es ganz schön schwer, seinen eigenen Weg zu gehen. Und noch schwieriger ist es, diesen Weg überhaupt erst zu finden.

Es wird immer Menschen geben, die dir Steine in den Weg legen. Doch selbst aus Steinen kann man schöne Dinge bauen. 

Manche Menschen sind ein Geschenk, denn sie machen uns glücklich. Andere Menschen tun dir nicht gut. Doch sie schenken dir Erfahrung und geben dir die Chance, aus Fehlern zu lernen. Man weiß nie, wer diese Menschen sind, denn jeder Mensch ist ein Risiko. Manchmal lohnt es sich eben, dieses Risiko einzugehen. Manchmal auch nicht. 

Es wird immer diese Menschen geben, von denen man denkt, man könne ohne sie nicht leben. Aber du musst stark sein, denn du brauchst nur dich selbst. 

Dieses Gefühl, wenn du ohne jemand, von dem du glaubtest, du bräuchtest ihn, glücklich bist - dieses Gefühl ist der Sieg. 

Zeit heilt alle Wunden, so sagt man. Aber Zeit treibt uns auch immer weiter von dem ich, was man gestern war, von den Menschen die man liebt, von praktisch allem weg. Sie lässt Erinnerungen verblassen, und manchmal wünschten wir uns einfach mehr Zeit. Zeit ist also ein weiterer Bestandteil, der uns das stark sein erschwert. Sie ist unser größter Freund und Feind zugleich.

 

GLAUBE AN DICH SELBST; denn du bist wundervoll. Ein Diamant ohne Ecken und Kanten würde nicht funkeln. STAY TRUE, STAY YOU. Verbiege dich nicht, denn was man biegt, das zerbricht irgendwann. --

14.8.13 23:09, kommentieren

Im Ascheregen - Casper [Hinterland]

Dies ist kein Abschied, denn ich war nie willkomm'
will auf und davon und nie wieder komm'.
Kein Lebewohl, will euch nicht kenn',
die Stadt muss brenn', brenn', brenn', brenn'.
Und wir von vorn, den Fuß aufs Gas, ah, in ein gutes Jahr
sofort los, sorglos, ohne groß Fokus Richtung Zukunft fahrn'.
Weg von immer nur leben ohne riesen Gefahren,
jede Nacht, Langschlaf nur Probe liegen fürn' Sarg.
Werf' mein Streichholz in die Luft auf den Rest meines Lebens.
und blicke nur zurück, um eure Gebäude brennen zu sehen, im Ascheregen
Sieh nur wie die Pläne zerfallen, eh wir langsam verglühen dann lieber gehen mit nem Knall, ah.

2.8.13 15:28, kommentieren

Neue Wege

Angst. Sie ist es, die uns schwitzige Hände, zitternde Knie, ein flaues Gefühl im Bauch und unvorstellbare Nervösität beschert. Doch manchmal muss der Mut einfach größer sein, die Neugier, etwas neues kennenzulernen. Andere Wege zu gehen, Entscheidungen zu treffen. Zu Handeln, statt zu denken.

Auch, wenn die Zweifel an einem nagen - wenn du an dich selbst glaubst, kannst du's schaffen. 

Stelle niemals jemanden auf ein Podest - diese Person ist nur einer von Milliarden, die da draußen rumlaufen. Also. 

Keine Erwartungen - keine Enttäuschungen. 

23.7.13 20:46, kommentieren

Der Sinn des Lebens ist Leben (?)

Ein weiteres Schuljahr erfolgreich beendet. Die Zeit vergeht zu schnell.

Ich hab ernsthaft angefangen, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Das war ein gewaltiger Fehler. Denn die Gedanken drehen sich einfach nur immer weiter im Kreis. Es hört nicht mehr auf.

Wer hat bestimmt, dass es uns geben soll? Welchen Sinn, welches Ziel hat unser Dasein? Unsere Welt zu zerstören? Sie zu hinterlassen? Die nächste Generation zu warnen?

Dein Level bleibt konstant. manchmal gehts bergauf. Aber nie in Täler. Doch wenn der Untergrund beginnt zu bröckeln, und du in unbekannte Tiefen stürzt. Wie kommst du dann jemals wieder raus? 

Kopffickerei.

20.7.13 20:33, kommentieren